Pille? Nein Danke!

Über das körperliche Erwachen

27.03.2017 09:18
von Lady Butterfly

Hallo liebe Leserin! Ich bin Mitte 30 und habe vor ziemlich genau 5 Jahren die Pille abgesetzt (nach über 12 Jahren). Und auch wenn es mich manchmal nervt, dass ich nicht mehr schon am Zyklusbeginn auf die Minute genau weiss, wann die Mens kommt, kann ich mir nicht vorstellen, irgendwie zurück zu den Hormonen zu gehen, in keiner Form!

Meine guten Gründe, weshalb ich heute natürlich verhüte

Anfangs Pillenzeit war alles gut, ich war ja jetzt auch soooo erwachsen und es ist doch soooo praktisch. Ähä… Aber dann, nach einigen Jahren irgendwann, war es eben nicht mehr nur supi. Das bemerkte ich allerdings erst so richtig nach dem Absetzen… Absetzen übrigens, weil ich gemäss Frauenarzt als Raucherin und gegen 30 langsam Alternativen in Betracht ziehen sollte (diese wären dann natürlich auch hormonell gewesen) und ich ausserdem jeden Tag mehr eine Abneigung gegen die Hormoneinnahme entwickelte. Und erst da bemerkte ich, dass ich ca. nach der Hälfte der Einnahme-Jahre z.B. so gleichgültig geworden war und unter der „Käseglocke“ wohnte. Keine wirklichen Gefühlsregungen mehr. 

Nun, seit Februar 2012 (er-)lebe ich wieder! Direkt nach dem Absetzen war alles nur noch super! Und rosa (nein, eher quitsch-pink)! Und mmmh, gab das toll aussehende und gut riechende Männer da draussen! Und ich hatte Energie! Und eine grosse Neugier auf alles hat sich entwickelt! Juppy, einfach alles nur genial! Übrigens ist meine Mens praktisch gleich lang bis kürzer und sozusagen gleich stark wie zur Pillenzeit.

Dann kamen nach und nach die Gefühlsschwankungen, die ich immer noch habe. Und zwar eine riesige Achterbahn. Aber: Ich habe wieder Gefühle! Gute und weniger gute! Mal könnte ich die Welt umarmen und dann habe ich auch wieder die ganz ruhigen, eher dunklen Phasen. Das ist nicht immer nur toll, ich selber kann damit aber langsam umgehen. Und trotzdem sind auch die irgendwie ok, bringen mich weiter und ich finde mehr und mehr zu mir selbst.

Mein Körperbewusstsein ist komplett anders! Nein, Sport ist immer noch nicht so meins, ich rauche auch zu viel, aber… Ich spüre mich. Ich finde zu mir! Ich weiss immer mehr, was ich will oder nicht will, was mir gut tut und was auch eben nicht! Und ich versuche vermehrt, mir zu nehmen, was mir gut tut! Jaja, vielleicht ist es auch das Alter, aber wohl nicht nur….

Und ja, seither habe ich auch mehr Lust auf Sex. Also so richtig Lust! Und das ist wirklich toll!

Weil vorher hätte ich ja theoretisch immer Sex haben können, konnte ja nichts passieren. Nur war eben die Lust so futsch, dass gar nichts passierte! Ja, ja, Bea erwähnte nicht umsonst an ihren Ladysnights die „natürliche Lust“ und die Scheidentrockenheit bzw. eben das tolle Gegenteil „das natürliche Gleitgel“.

Ich bin jedenfalls extrem happy, bin ich weg vom "mmm ja dann haben wir halt Sex aber es geht eigentlich auch gerade gut ohne. Die nächsten Monate auf jeden Fall!“

Habe ich wirklich keine Lust auf Sex, sage ich es. Manchmal kommt die Lust dann aber doch noch von selbst. Meistens sogar! Und die Männer, die ich erlebt habe, finden ja diese natürliche weibliche Lust (mit allem was dazugehört) ebenfalls ziemlich gut...

Verhüten und vor allem auch den Zyklus beobachten, das mache ich mit dem Cyclotest myWay und trage alles immer noch in die App von MyNFP ein. Ja, das ist spannend. Und nein, das ist nicht so unsicher, wie uns die Bravo und der Schulunterricht immer vermittelt haben. Das hätte ich selber vor 5 Jahren auch nicht geglaubt, aber ich habe jetzt sehr viel darüber gelesen, meinen Körper beobachtet und kennengelernt und ich bin der Meinung, dass ich weiss, was ich tue! Für mich stimmt diese Lösung absolut! 

Aber jede Frau soll selber wählen können, was sie möchte. Es gibt so viele Möglichkeiten. Und ich weiss, dass ein paar Freundinnen auch keine Probleme mit hormoneller Verhütung haben. Ich versuche trotzdem manchmal, einen kleinen Schubs in diese hormonfreie Richtung zu geben, gerade wenn auch immer wieder irgendwelche Nebenwirkungen angesprochen werden.

Häufige Reaktionen in meinem Freundinnenkreis zu meiner natürlichen Verhütung

Folgende Antworten sind so das übliche (Meine Gedanken zu den Aussagen in Klammer): 

«Zu unsicher!»

(Dachte ich auch! Aber es ist ja nicht die Kalendermethode mit Eisprung immer genau in der Mitte, also genau an Tag 14! Und wir sind ja auch nicht mehr 20, sondern könnten langsam etwas Körperbewusstsein entwickeln...so ein bisschen...?)

«Und da machen die Männer mit?!»

(Eh… ja...! so ab einem gewissen Alter - also älter als 30 - sind die auch gar nicht mehr so unwissend und haben nicht das Gefühl, frau kann immer im ganzen Zyklus schwanger werden. Und sie finden die natürliche Lust der Frau verständlicherweise ebenfalls ziemlich gut. Und auch, dass wir uns mit dem eigenen Körper befassen und bisschen Bescheid wissen. Zudem ist für mich ein Kind zur Zeit kein Thema, also scheinen sie auch mir zu vertrauen, wenn ich auf diese Methode setze.

«Pille / Hormonspirale ist so einfach und praktisch, alles andere aufwändig. Und ich muss an nichts denken. Und ich kann immer Sex haben, muss also nicht an den fruchtbaren Tagen rumstudieren und auf Sex verzichten oder Pariser benützen»

(Ah ja und ihr habt dann sicher eben „u henne oft“ Sex… weil ihr immer Lust drauf habt! Und unter uns: man kann im Fall übrigens so viel mehr machen als nur „Teil A in Teil B stecken“, wenn eben mal nichts passieren soll! Das gilt übrigens auch für die vorherige Aussage, wenn ich mal schlampig war beim Messen oder der Zyklus nicht auswertbar war, kann man sich auch sonst ganz nett beschäftigen…

«Mirena wirkt ja nur lokal!!!»

(Ähä...? Ok, ja gut... und die ganzen komischen Symptome kommen von wo genau…?)

«Habe keine Mens mehr, mega praktisch!»

(Ja schon praktisch. Aber doch auch komisch. Oder?) 

Ja, ich war ebenfalls lange happy mit den Hormonen, aber ich hatte auch nicht viel anderes gehört. Hätte vielleicht einmal eine Freundin von Alternativen gesprochen, hätte ich mir auch vorher Gedanken darüber gemacht. Ich brauche hie und da „Schubser“. Bei vielen Themen, nicht nur bei der hormonfreien Verhütung. So weiss meine Coiffeuse z.B., dass sie einfach ein paar Mal ganz beiläufig über „weissblond“ oder „diese geile Frisur auf dem Bild hier“ reden muss und sich das dann irgendwie in meinem Hinterkopf so festsetzt. Und dann lässt sie mir alle Zeit der Welt. Bis ich mich genug damit auseinandergesetzt habe und bereit dazu bin…

Zurück

Einen Kommentar schreiben

amy

Von: amy

Am:

Um: 19:44

Ich selber (28) habe vor 2 Jahren die Pille abgesetzt und mir erging es genau so. Meine Beweggründe waren auch die Abneigung gegen Hormone, selber ernähre ich mich vorallem Bio um gerade Hormone sowie weitere chemische Stoffe nicht einzunehmen. Als ich dann auch noch ständig diesen verfluchten Ausfluss hatte, so dass du fast jeden Tag zur Sicherheit ene Binde tragen musst und der Arzt noch meinte das sei normal mit der Pille da sich durch die Hormone die Schleimbildung verändert. Als er mir dann noch weitere Präparate (Vaginalzäpfchen) gab zum monatlichen Ausreinigen, reichte es mir. Ich meine das ist doch einfach nicht natürlich. Seither habe ich gar keine Probleme mehr!
Und auch wenn die MS nicht immer pünktlich genau kommt, weiss ich trotzdem wann sie kommt, da ich die körperlichen Signale habe und bemerke.

Und liebe LadyButterfly, versuch es doch trotzdem Mal mit dem Sport. Du musst nur klein Anfangen. Mir erging es nämlich genau so! Ich war eine starke Raucherin, jetzt bin ich eher eine Durchschnittsraucherin =)
Die ersten Male war es eine riesen Qual, trotzdem bemerkst du bereits beim ersten Mal, dass du nur den Moment überwinden musst wenn du nach Luft schnappst und das Gefühl hast bald kommt deine Lunge raus. Danach ist es nur noch halb so schlimm und von Mal zu Mal besser! Auch wenn du eine Zeit lang daurend Schleim löst, weil die Lunge anfängt den Dreck rauszufördern! Ich war vorher fast 10 Jahre unsportlich (&Raucherin) und als ich vor einem Jahr die ersten Rückenprobleme bekam, konnte ich mich endlich überwinden.
Du hast es toll gefunden wieder zu erleben? Dann versprech ich dir du kannst dieses Gefühl nochmal mit Sport erleben. Wenn ich mein heutiges Körpergefühl vergleiche mit vorher, erstaune ich vorallem daran, dass man gar nicht bemerkt WIE SEHR der Körper schlapp geworden ist. Ich bin weniger müde am Tag und mag am Abend besser, in den dunklen Phasen hilft es beim Aussortieren und macht dich grundsätzlich ausgeglichener (ohne abgestumpft zu werden). Und nebenbei bleibst du bis ins Alter beweglich, was doch ne tolle Sache ist.
Die Ausrede du seist Raucherin und deshalb bringt es nicht viel wenn du Sport machst, kannst du jetzt leider einpacken =)

Einen Kommentar schreiben