Schmerzmittel

wenn gar nichts mehr geht

07.10.2014 15:03
von Bea Loosli

Viele Frauen leiden schon als junges Mädchen an heftigen Menstruationsbeschwerden. Es werden den jüngsten Frauen zwischen 12 und 14 Jahren "wegen" den Mensschmerzen Präparate zur hormonellen Verhütung verschrieben. Viele Mädchen haben höchstens 1 Jahr lang einen natürlichen Zyklus und stellen in den jüngsten Jahren auf die hormonelle Verhütung um, wegen nur 5-7 fruchtbaren Tagen pro Monat und wegen 2-4 schmerzhaften Tagen.

Ebenfalls wagen es viele Frauen nach langer, hormoneller Verhütung nicht, auf die natürliche Verhütung umzustellen, da sie befürchten, dass die Menstruationsbeschwerden wieder zurückkehren könnten.

Sollten bei dir die empfohlenen Hausmittel zur Linderung der Menstruationsbeschwerden nicht anschlagen, ist es nicht schlimm, wenn du an 2-4 Tagen pro Monat zu Schmerzmitteln greifst. Wenn, dann empfehlen wir dir ein Präparat mit dem Inhaltsstoff Ibuprofen, da dieses gegenüber anderen Schmerzmitteln die Darmschleimhaut nicht zu sehr angreift. 

Dein Körper wird auf die Dauer gesehen weniger belastet, wenn du an 2-4 Tagen im Monat zu Schmerzmitteln greifen musst, als wenn du jahrelang deinen Körper mit hormoneller Verhütung übersteuerst und belastest.

Natürlich kann die Ursache deiner Beschwerden auch ein emotionales Muster sein, denn bei der Menstruation geht es ja um die Ablösung der Gebärmutterschleimhaut. Dieser Prozess hat viel mit Loslassen zu tun. Ebenfalls kann sein, dass ein altes Muster noch in dir ist, falls du mehrheitlich von deiner Mutter, Grossmutter und Freundinnen gehört hast, dass die Menstruation etwas schreckliches und sehr schmerzhaftes ist. Also wie verhältst du dich unterbewusst? Hast du Angst und verkrampfst dich?

Stell dir vor; du hattest bestimmt schon einen Wadenkrampf mitten in der Nacht oder beim Sport. Der Muskel ist derart verkrampft, dass du ihn selber fast nicht mehr lösen kannst. Der Gebärmuttermuskel zählt zu den stärksten Muskeln eines Menschen. Er hilft dir ja auch, das Kind bei der Geburt Richtung Geburtskanal zu leiten. Nun; wenn sich dieser grosse und starke Muskel verkrampf hat....wie kannst du ihn ohne Hilfe wieder lösen? 

Deshalb ist es extrem wichtig, dass du früh mit der Vorbeugung beginnst, damit sich die Gebärmutter gar nicht erst verkrampfen kann.

Sollten sich die Beschwerden innert einigen Tagen nicht verbessern bitten wir dich, eine Fachperson deines Vertrauens aufzusuchen. Unter Frauenheilkunde und/oder Gynäkologie findest du Frauenheilkundige in deiner Umgebung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben