Blasenentzündungen ADE

mit den Heublumen Packungen

12.11.2017 14:44
von Firma Heidak
0
Bild: © Ladyplanet / Heidak

Hallo an alle Frauen auf dem Ladyplanet

Wenn du einverstanden bist bleibe ich gleich beim Per Du und stelle mich kurz vor damit du weisst, warum ich dir heute etwas über Blasenentzündungen und deren Behandlung erzählen möchte.

Ich werde bald 34 Jahre alt und habe vor ziemlich genau 18 Jahren meine Ausbildung zur Drogistin begonnen. Die umfassende Beratung von Kundschaft mit akuten und chronischen Gesundheitsproblemen gehört seither in den Mittelpunkt meines Schaffens, und mit diversen Zusatzausbildungen in der Komplementärmedizin habe ich mich vor allem im Bereich Naturheilmittel spezialisiert.

Häufig haben diese Mittel den Ruf, dass ihre Wirkung länger braucht, oder nicht so stark ist. Doch ganz im Gegenteil! Immer wieder bin ich fasziniert, wie schnell natürliche Massnahmen greifen. Und das ist eigentlich schon die Überleitung zum Thema Blasenentzündung. Denn ganz klar; wenn’s brennt beim Wasserlassen und FRAU ständig zur Toilette rennt, um dann nur tröpfchenweise Wasser zu lassen, ist schnelle Hilfe nötig. Deshalb möchte ich dir meine Geheimwaffe gegen Blaseninfekte vorstellen: Spagyrik!

„Wenn’s brennt beim Wasserlassen und FRAU ständig zur Toilette rennt, um dann nur tröpfchenweise Wasser zu lassen, ist schnelle Hilfe nötig.“

Die Spagyrik gehört zur Komplementärmedizin und ist 100% natürlich. Durch ein spezielles Herstellverfahren wird über mehrere Schritte die volle Pflanzenkraft gewonnen, welche direkt gegen Beschwerden wirkt und gleichzeitig die Selbstheilungskräfte stärkt. Das macht die Spagyrik einzigartig ganzheitlich wirksam. Wenn du in die Drogerie oder Apotheke gehst und Spagyrik verlangst, werden passend gegen dein Gesundheitsproblem die richtigen 5-6 Essenzen für dich ausgewählt und kombiniert. Du erhältst also dein persönliches Heilmittel – was könnte besser wirken?

„Spagyrik wirkt direkt gegen Beschwerden und stärkt gleichzeitig die Selbstheilungskräfte.“

Gegen eine akute Blasenentzündung mit Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, ständigem Harndrang und übel riechendem Urin wähle ich als Basisessenz fast immer den Ackerschachtelhalm (lat. Equisetum arvense). Er stärkt die Blase, wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen beim Wasserlassen von scharf riechendem Urin. Diese Basisessenz kombiniere ich gerne mit Essenzen wie Stechwinde (lat. Sarsaparilla) und Franzosenholzbaum (lat. Guajacum), welche gegen Brennen, Stechen und Krämpfe wirken. Auch wenn das Wasserlösen nur schwer in Gang kommt und Probleme bereitet, sind diese Essenzen hilfreich. Weil bei der Blasenentzündung die Gefahr besteht, dass sich Bakterien ansiedeln und Antibiotika dann unausweichlich werden, füge ich jeweils noch Kapuzinerkresse (lat. Tropaeolum) hinzu. Diese Heilpflanze mit leuchtend-orangen Blüten enthält sogenannte Senfölglykoside und gilt als pflanzliches Antibiotikum. Ganz ohne Risiko wirkt sie direkt gegen Krankheitskeime und verhindert deren Ausbreitung in der Blase. Eine besondere Essenz fehlt aber noch: es ist der gewöhnliche Hanf (lat. Cannabis sativa). Keine Angst, Hanf ist in der Spagyrik ganz legal und absolut nicht berauschend. Genau wie jede andere spagyrische Essenz kann sie sogar von Kindern und Schwangeren eingenommen werden. Die Essenz aus dem gewöhnlichen Hanf stärkt das Abwehrsystem der Blase und wirkt ebenfalls gegen die Entzündung, vor allem wenn auch die Harnröhre betroffen ist.

„Spagyrische Essenzen können sogar von Kindern und Schwangeren eingenommen werden.“

Diese Beispielmischung aus fünf Essenzen wird dir von Fachpersonen in Drogerien und Apotheken gemischt und in eine Sprühflasche abgefüllt. Das bietet tolle Vorteile. Zum einen ist die Anwendung total einfach: in den Mund sprühen und fertig. Mega praktisch! Zum anderen verteilen sich die Wirkstoffe beim Einsprühen auf der Mundschleimhaut. Dadurch werden sie im Nu aufgenommen und brauchen vor ihrer Wirkung nicht erst den komplizierten weg über Magen, Darm und Leber zu wandern. Deshalb wirkt die Spagyrik auch so schnell.

Wenn du nun spürst, dass irgendetwas zwickt und zwackt da unten, oder wenn sich die Entzündung schon richtig festgesetzt hat, dann sprühst du alle 15 Minuten 1-2 Sprühstösse in den Mund, und das ein paar Stunden lang. Während dieser Zeit lassen die Beschwerden in der Regel deutlich nach. Sobald das passiert ist, darfst du die Dosierung reduzieren und nimmst noch solange alle zwei Stunden 3 Sprühstösse, bis die Blasenentzündung vollständig abgeheilt ist.

Du bist bereit noch mehr zu tun? Super, dann hat die Blasenentzündung keine Chance und heilt optimal aus. Ich empfehle dir folgende unterstützende Massnahmen:

  • Flüssigkeit! Trinke 2-3 Liter lauwarme und warme Flüssigkeit pro Tag, davon mind. 3 Tassen harntreibender Kräutertee (bekommst du ebenfalls in der Drogerie und Apotheke). Damit durchspülst du die Blase und Krankheitskeime können sich nur schwer ansiedeln.
  • Sitzbad! Wenn du unter Schmerzen beim Wasserlassen leidest, mach‘ 1x täglich ein Sitzbad mit Heublumen. Es gibt praktische Fixfertig-Beutel, sogar hier im Ladyplanet-Shop, die du nur noch mit heissem Wasser aufgiessen und ziehen lassen musst – eine Maxiportion Tee sozusagen.
  • Wärmezufuhr! Kälte ist Gift für die Blase. Achte deshalb darauf, dass insbesondere deine Füsse warm sind und schütze dich vor Kälte. Bevorzuge warme, nicht zu scharf gewürzte Mahlzeiten und verschiebe den Glacé-Genuss auf später.
  • Vorbeugen! Wenn du immer wieder Blasenentzündungen hast, dann erkundige dich im Fachgeschäft über D-Mannose und Preiselbeersaft. Beides kann vorbeugend eingenommen werden und verhindert, dass Krankheitskeime in der Blase „andocken“ können. Ausserdem –etwas intim, aber für dich ganz wichtig zu wissen – versuche dir anzugewöhnen, nach dem Geschlechtsverkehr Wasser zu lösen.

Zu guter Letzt noch folgendes: wenn Blasenentzündungen nicht innert weniger Tage abheilen oder deutlich nachlassen, dann ist der Gang zum Arzt unumgänglich. Ich bin aber überzeugt, dass du mit Spagyrik und den genannten Massnahmen schnell Ruhe hast und dich wieder vollumfänglich wohl fühlst.

Herzlich - Barbara

Blume
Sollten sich die Beschwerden innert einigen Tagen nicht verbessern bitten wir dich, eine Fachperson deines Vertrauens aufzusuchen. Unter Frauenheilkunde und/oder Gynäkologie findest du Frauenheilkundige in deiner Umgebung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben