Das Sitzbad

Veröffentlicht am 24. Mai 2018, von Brigitte Kurath

Warme Sitzbäder wirken allgemein entspannend und durchblutungsfördernd auf den Unterleib. Verschiedene Zusätze mit entzündungshemmenden, juckreizlindernden, schmerzstillenden und abschwellenden Inhaltsstoffen unterstützen den Heilungsprozess.

Anwendungsbereiche des Sitzbades

  • Scheidenentzündung
  • Blasenentzündung
  • Hämorrhoiden
  • Wundsein

Material für ein Sitzbad

Natürlich Badezusätze - Angabe für 3 l

  • Kochsalz oder Meersalz. Reinigend, leicht desinfizierend, abschwellend, juckreizlindernd.
    100 g–240 g Salz
  • Basenpulver. Aktiviert die Entgiftungsvorgänge der Haut, ph-Wert regulierend.
    1–2 TL Basenpulver
  • Apfelessig. Juckreizstillend, reinigend, ph-Wert regulierend.
    3 EL reinen Apfelessig (möglichst in Bioqualität)
  • Hafer- oder Weizenkleie. Entzündungshemmend, juckreizlindernd.
    25–50 g Kleie in 1 l Wasser aufkochen, 10 Min. ziehen lassen, absieben.
  • Eichenrinde. Gerbt die Haut und macht sie widerstandsfähiger zusammenziehend, entzündungshemmend.
    1 EL Eichenrindenextrakt, (z.B. Quercus-Essenz, Wala) oder 2-3 EL Eichenrinde in 5 dl Wasser aufkochen, 20 Min. leicht köcheln, absieben.
  • Salbei. Desinfizierend, gerbt die Haut und macht sie widerstandsfähiger, besonders empfehlenswert bei Pilzinfektionen.
    1-2 Hand voll getrocknete Salbeiblätter mit 1 l kochendem Wasser überbrühen, mind. 20 Min. ziehen lassen, absieben.
  • Schachtelhalm. Gewebefestigend, abschwellend, entzündungshemmend.
    100 g Schachtelhalmtee in 1 l kaltem Wasser ansetzen (am besten über Nacht einweichen), aufkochen, 10–20 Min. leicht köcheln, absieben.
  • Aion®A. Entzündungshemmend, juckreizstillend, reinigend.
    10 g (= 1 gestr. EL) Aion-A®
     

Und so wird's gemacht:

Vorbereitung

  • Sitzbadewanne mit Wasser füllen oder
  • den Plastiksack am WC-Ring befestigen. Dazu die Ränder des Plastiksacks um den WC-Ring wickeln, so dass eine „Wanne“ entsteht. Als Überlaufsicherung schneide ungefähr 3–5 cm unter der dem WC-Ring einige Schlitze in den Plastik.
  • Gewünschter Badezusatz mit dem Badewasser mischen

Durchführung

  • Halte das Abtrocknungstuch in Reichweite bereit
  • Setze dich vorsichtig ins Sitzbad. Beachte dabei, dass überschüssiges Wasser etwas Zeit zum Abfliessen braucht. Sonst riskierst du eine Überschwemmung
  • Bleibe 10–20 Minuten im Bad und geniesse es
  • Bei der Variante „Abfallsack“ schneidest du zum Entleeren des Wassers einige Löcher in den Plastikboden

Nachbehandlung

  • Intimbereich vorsichtig trocknen, evtl. trockenföhnen
  • Je nach Beschwerden eine passende Salbe oder ein Gel auftragen

Genauere Angaben dazu im Buch „Natürliche Heilmittel“ in den entsprechenden Kapiteln.

Sollten sich die Beschwerden innert einigen Tagen nicht verbessern bitten wir dich, eine Fachperson deines Vertrauens aufzusuchen. Unter Adressen findest du Frauenheilkundige in deiner Umgebung.

 

Brigitte Kurath

Homöopathie und natürliche Heilmittel

Von Wickeln und Kompressen über Heilkräutertees bis zu ätherischen Ölen: Pflegen und Heilen mit natürlichen Haus- und Heilmittel fasziniert mich schon seit über 35 Jahren. Die Natur und das Wissen aus der Volksmedizin halten einen riesigen Schatz an sanften Heilmethoden für uns bereit. Es ist tatsächlich so, dass für (fast) alles ein Kräutlein wächst.

Es ist mir ein grosses Anliegen, dass möglichst viele Menschen ihr Wissen über diese etwas in Vergessenheit geratenen Hausmittel wieder aneignen und sich so bei gesundheitlichen Störungen selber helfen können. Je nachdem braucht es dazu natürlich noch Unterstützung durch eine Fachperson. Sollte auch eine schulmedizinische Behandlung nötig sein, ist die zusätzliche Pflege mit natürlichen Heilmitteln trotzdem sehr hilfreich. So kannst du beispielsweise den Heilungsprozess beschleunigen und einer erneuten Erkrankung vorbeugen.

In den vielen Jahren meiner beruflichen Tätigkeit konnte ich viele Erfahrungen bezüglich der Selbsthilfe mit natürlichen Heilmitteln sammeln. Um diese so vielen Menschen wie möglich in konzentrierter Form zugänglich zu machen, habe ich das Buch "Natürliche Heilmittel - Sanfte Medizin für Gross und Klein" herausgegeben. Hier findest du themenspezifische Kapitel für typische Frauenbeschwerden, wie Scheidenentzündung, Blasenentzündung, Herpes, Menstruationsbeschwerden. Dazu kommen 48 weitere Kapitel, in denen du viel Wissenswertes, zum Beispiel zu Husten, Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden erfahren kannst. Du findest im Ratgeber eine Fülle von Ideen und Anleitungen zur sanften und wohltuenden Pflege.

Zu mir:

Mit Jahrgang 1959 stehe ich voll im Leben, bin dipl. Pflegefachfrau, Homöopathin und Erwachsenenbildnerin. Seit 17 Jahren habe ich eine Praxis für klassische Homöopathie in Winterthur, wo ich auch seit bald 25 Jahren wohne. "Meine" PatientInnen erhalten von mir nicht nur ein passendes homöopathisches Mittel. Gemeinsam suchen wir nach weiteren Möglichkeiten zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Da ist die Pflege mit natürlichen Haus- und Heilmitteln ein wichtiger Faktor.…… Und ich staune immer wieder von Neuem, was alles möglich ist.

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben