Die Liebende Frau

Veröffentlicht am 20. März 2018, von Bea Loosli & Barbara Stemmler

Nach den Stürmen in der Blutschwester-Zeit festigen wir in der Phase der Liebenden Frau unser Selbstbewusstsein. Du lernst deine Macht kennen und erfährst, was du für eine Wirkung auf Männer und Frauen hast. Beobachte vor allem rund um den Eisprung deine Begegnungen. Wir senden unbewusst unsere Lockstoffe ab, damit sich ein/e möglichst passende/r Partner/in auf den Tanz der weiblichen und männlichen Energie einlässt (Yin&Yang).

Wir Frauen sind zyklische, lunare Wesen und nicht immer gleich, sofern wir unseren natürlichen weiblichen Zyklus nicht mit synthetischen Hormonen unterdrücken.

Dein Körper schaltet während der Menstruation einen oder mehrere Gänge herunter, damit er in Ruhe frische Kräfte für den neuen Zyklus sammeln kann. Alles geht langsamer, fühlt sich schwerer und anstrengender an. Ab dem 5. Zyklustag bekommst du einen unglaublichen Energieschub mit viel Lebenslust, alles fällt dir plötzlich viel leichter, vieles gelingt dir besser, du wirkst attraktiv, fühlst dich wohl in deiner Haut, wirkst anziehend, du hast Ideen und bist kreativ.

Ungefähr in der Mitte deines Zyklus findet dein Eisprung statt. Rund um den Höhepunkt deines Zyklus hast du vor allem Lust auf Sex. Vor und während des Eisprungs sind du und dein Gebärmuttermund offen, um neues Leben zu empfangen.

Eine reife Eizelle lebt nur 12-18 Stunden. Wird sie nicht befruchtet, stirbt sie ab und du befindest dich in der 2. Zyklushälfte (nach dem Eisprung). Dein Körper bereitet sich aber trotzdem auf eine eventuelle Befruchtung vor. Du wirst dadurch etwas langsamer, introvertierter, aufgeschwemmter, weicher, emotionaler, dünnhäutiger. Dieser Zustand kann sich bis zur nächsten Menstruation steigern. Viele Frauen nehmen diese Phase als lästiges PMS-Syndrom wahr. Beginnst du aber genau hier, deinem Körper und deiner Seele genauer zuzuhören und unbereinigte Lebenssituationen aufzuräumen, kann sich das PMS-Syndrom in eine lebensweisende, prämenstruelle Bewusstheit transformieren .

Versuche zyklisch zu leben und die wichtigen, körperlich und mental anstrengenden Aufgaben in die ersten 2 Zykluswochen zu verlegen. Schalte nach dem Eisprung einen Gang runter und nimm dir vor allem vor und währen der Menstruation Zeit für dich. So regulierst du dich und deinen Körper wie durch Zauberhand, was auch dein Umfeld positiv wahrnehmen wird.

 

Bea Loosli & Barbara Stemmler

Die Texte der neuen Website zu allen Mondphasen der Frauen sind in Zusammanrbeit mit der Hausgeburtshebamme Barbara Stemmler entstanden. Ich durfte von ihr und ihrem grossen Wissen sehr viel profitieren. Wir haben uns sehr gut ergänzt und jedes unserer Treffen war für uns beide eine gegenseitige Bereicherung im Frausein.

Weitere Infos zu Barbara und ihrer unglaublich wertvollen Arbeit an und mit den Frauen am Puls des Lebens findest du hier

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben