Die Priesterin

Veröffentlicht am 20. März 2018, von Bea Loosli & Barbara Stemmler

Deine Fruchtbarkeit erlischt

In der Phase der Priesterin erlischt deine Fruchtbarkeit nun langsam aber sicher, die Eireifungen und die Eisprünge finden nicht mehr statt. Bitte schreibe dir das Datum der letzten Blutung (Menopause) auf. Erst wenn du 1 Jahr lang keine weitere Blutung mehr erlebt hast, ist deine Fruchtbarkeit erloschen. Zur Sicherheit kannst du nach 1 Jahr ohne Blutung anhand eines Ultraschall-Untersuchs (oder anhand eines Bluttests) feststellen, ob sie endgültig erloschen ist. Zum Teil kann nicht einmal mehr ein Eierstock gefunden werden.

Durch die eventuell erlebten Achterbahn-Zustände – ausgelöst durch den Hormonwechsel –, kann dein Leben sehr turbulent werden. Viele Frauen fühlen sich wie Mitten im tobenden Ozean ausgesetzt, ohne Sicht auf Land. Sie sind sich selber und den Wellen des Meeres ausgesetzt und finden ihren eigenen Weg zurück ans Land. Dieser Weg kann für das Umfeld sehr unangenehm sein, da die Frau sozusagen im Überlebenskampf auf ihren eigenen Weg zurückfindet, egal ob es jemandem in ihrem Umfeld passt oder nicht. Viele Frauen werden derart ehrlich und authentisch, unabhängig davon, was Andere oder gesellschaftlich und religiös aufgesetzte Zwänge von ihnen verlangen und erwarten.

Vorsicht bei Hormon Ersatz Therapien

Falls du unter sogenannten Wechseljahr-Symptomen leidest wie Hitzewallungen, trockener Haut und Schleimhäute, Kopfweh, Schlafstörungen, depressiver Zustände bzw. starker Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, verminderter Lust (Libido) etc., VERTRAUE bitte darauf, dass du dir wenn möglich KEINE synthetischen und natürlichen (Bio-Identischen) ÖSTROGENE (Hormon-Ersatz-Therapie) verschreiben lässt!!! Selbstverständlich gilt keine Regel ohne Ausnahme - forsche selber was du überhaupt brauchst - sehr viele Frauen haben auch keine Wechseljahrbeschwerden.

Wir leben in einer Welt, in der wir sowieso eine Östrogen-Dominanz haben, ausgelöst durch:

  • Rückstände der Pille im Trinkwasser (von den Frauen, welche die Pille regelmässig nehmen)
  • Pestizide in der Nahrungsmittelindustrie
  • Östrogenaktive Präparate in Body-Lotions und Sonnencremen
  • diverse Plastik-Produkten wie Trinkflaschen etc.
  • zum Teil in Tiermast (vor allem im Ausland, da in der Schweiz verboten)

BITTE BEACHTE, DASS EINE ÖSTROGENDOMIANZ ZU EINEM PROGESTERON-MANGEL FÜHRT!!!

Stelle dir eine Waage vor – auf der linken Seite die Östrogene und auf der rechten Seite das Progesteron. Die Östrogene sind wie das Wasser und das Progesteron wie die Mutter Erde. Wenn dieses Gleichgewicht von Wasser und Erde gestört ist, kommt es zu solchen gefühlsmässigen Achterbahn-Zuständen wie oben erwähnt.

Östrogen und Progesteron sind Gegenspieler, – eine Disbalance, in welche Richtung auch immer –, kann Folgen haben.

Ganz klar nimmt jetzt in dieser Phase dein natürlicher Östrogenspiegel ab, da ja keine Eireifung und kein Eisprung mehr stattfinden. Das ist auch gut so und völlig natürlich und normal. Habe Vertrauen, dass in deinem Körper immer noch genügend Östrogene produziert werden, einfach nur noch so viel, wie du jetzt brauchst.

Da wir aber – wie oben beschrieben – eine generelle Östrogen-Dominanz haben – sprich oft unter einem Progesteronmangel leiden, macht es mehr Sinn, in dieser Phase das Progesteron auf natürliche Art und Weise mit der Mexican Wild Yams-Wurzel (Lichtwurzel) zu stabilisieren, damit eben der Gegenspieler – das Östrogen – auch wieder in Balance kommt. Somit kannst du auch ganz einfach gegen die oft so dämonische Osteoporose (Knochenschwund) vorbeugen.

Vielen Frauen hilft in dieser Phase die Unterstützung der Wild Mexican Yams Wurzel - Infos hier...

Ein super Buch zum Thema natürliches Progesteron findest du hier...

Ein Werden & Vergehen - nichts bleibt stehen

Das Leben selbst ist ein Werden und Vergehen. Wie der Mond nimmt alles zuerst zu – dann haben wir den Höhepunkt – und langsam nimmt alles wieder ab. So ist es mit der Fruchtbarkeit, der Knochendichte, der Lust und einfach allem, was sonst noch dazugehört.

Auch wenn sich diese Phase bei Mann und Frau in diesem Lebensabschnitt als sehr anstrengend anfühlen kann, flackert während dieses Sturms auf dem offenen Meer immer wieder ein heller Lichtstrahl und ein Blick auf den klaren Himmel durch, welcher uns die Weisheit des Lebens bringt.

Versuche dich selber zu beobachten, ob du dich zu sehr von den vielleicht auftretenden Symptomen vereinnahmen lässt, oder ob du im Vertrauen zur Natur bist, dass sich alles wandelt und absolut NICHTS im Leben gleichbleibt und du dich und dein Boot ruhig und gelassen in diesen neuen Übergang steuern kannst.

Vergiss nicht, dass ganz viele Frauen mit keinerlei Wechseljahrproblemen konfrontiert sind. In Asien gibt es zum Teil nicht einmal ein Wort für Wechseljahre, da sie es schlicht weg nicht kennen.

 

Bea Loosli & Barbara Stemmler

Die Texte der neuen Website zu allen Mondphasen der Frauen sind in Zusammanrbeit mit der Hausgeburtshebamme Barbara Stemmler entstanden. Ich durfte von ihr und ihrem grossen Wissen sehr viel profitieren. Wir haben uns sehr gut ergänzt und jedes unserer Treffen war für uns beide eine gegenseitige Bereicherung im Frausein.

Weitere Infos zu Barbara und ihrer unglaublich wertvollen Arbeit an und mit den Frauen am Puls des Lebens findest du hier

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben