Menstruationstasse unterwegs reinigen

Veröffentlicht am 24. Mai 2018, von Bea Loosli

Die häufigste Frage, welche ich gestellt bekomme ist: «Wie reinige ich meine Mens-Tasse auf einem öffentlichen WC, wenn kein Lavabo in der Nähe ist?»

Zuerst einmal zur Erinnerung: Auf der glatten Oberfläche der Menstruations-Tassen haben es Bakterien schwer überhaupt anzuhaften. Ausserdem sterilisieren wir ja den Penis und die Finger unseres Partners auch nicht und benutzen ab und zu ja den gleichen Penis oder die gleichen Finger – oder? ;-)

Nun zu den 3 Varianten:

Variante 1:
Du kannst die Menstruations-Tasse entleeren, den Rand bei Bedarf mit WC-Papier abwischen und/oder die Tasse gleich nach dem Entleeren wieder einführen und zu Hause gut abspülen.

Variante 2:
Viele Ladies haben ein Wasserfläschli dabei und spülen die Cup kurz mit Wasser ab, was ich aber als viel zu kompliziert empfinde.

Variante 3 für aufgeschlossene Ladies:
Es tönt abgefahren – ist jedoch genial. Du kannst bereits während dem Entleeren darüber «pinkeln» oder auf Schwiizer Dütsch: «Bisi mache».

Perfekte Reinigung

Genau, du hast richtig gelesen – unterwegs in einer öffentlichen Toilette oder auf einem «Plumps-Klo» im Ausland hast du die perfekte, schnelle und hygienische «Reinigung» immer dabei.

Die Ladies schauen mich bereits mit grossen Augen an, wenn ich ihnen das Mens-Tässli vorstelle. Die meisten haben noch nichts davon gehört und viele ekeln sich leider vor ihrem eigenen Mens-Blut.

Wunder der Natur

Ladies, unser Blut ist etwas vom Natürlichsten, was es gibt! Ohne das Blut, welches schon seit Tausenden von Jahren immer wieder weitergegeben wird, wären wir gar nicht hier!

Unser Körper ist ein Wunder - alles funktioniert «einfach so», ohne dass du dich gross darum kümmern musst. Werde dir mal bewusst, wer dafür sorgt, dass sich deine Zellen immer wieder erneuern, die Sauerstoffzufuhr stimmt, dein Blut gereinigt wird und dein Magen-/Darm-Trakt wie ein Uhrwerk funktioniert – einfach ein WUNDER!

Gelbes Gold

Nun haben wir noch einen weiteren «Saft», welchen wir eher als «grusig» oder als Abfall ansehen – unseren eigenen Urin. Dieser verfügt über eine desinfizierende Wirkung!! Ausser wir leiden unter einem akuten Blaseninfekt! Schon die ältesten Kulturen wussten um die Wirkung unseres Eigen-Urins und haben Wunden damit versorgt. Wenn es dich interessiert, google mal danach – du wirst staunen.

In den meisten gängigen Kosmetikprodukten findest du UREA, was nichts anderes als Harnersatzstoff ist. Ich möchte jetzt mal behaupten, nimm lieber dein eigenes «gelbes Gold». Natürlich bist du frei und kannst mit dieser Info anfangen, was du möchtest. Für unterwegs auf einer öffentlichen Toilette oder auf Reisen oder an einem Strand ohne WC ist diese Art und Weise, die Menstruations-Tasse während des Entleeren zu reinigen, einfach perfekt. Deine Hände kannst du vor und nach der Anwendung mit einem Feuchttüchlein reinigen.

 

Bea Loosli

Gründerin & Inhaberin von Ladyplanet

Meine ungestillte Neugier dem natürlich Frau Sein im Einklang mit der Natur auf den Grund zu gehen, hat mich 2010 inspiriert, Ladyplanet ins Leben zu rufen.

Es liegt mir am Herzen, meine 19-jährige Erfahrung mit der natürlichen Verhütung sowie die Entdeckung der genialen Menstruationstassen authentisch, ohne Tabus und humorvoll mit den Frauen zu teilen. Nach so vielen Begegnungen mit Frauen empfinde ich die Themen Sexualität und Kinderwunsch als ebenfalls sehr wichtig, um auch hier tabulos Vorurteile und festgefahrene Situationen wenn möglich zum Wohl von allen aufzulösen.

Da ich lebe und liebe was ich an den öffentlichen Anlässen teile, finden immer mehr Frauen und Männer das Vertrauen zurück in die genialen Abläufe der Natur.

Kommentare zum Artikel

17. Juni 2019 - 15:06 Uhr Michaela Flückiger
Danke für die schnelle Antwort

Einen Kommentar schreiben