Wie, wann und wo messe ich meine Aufwachtemperatur?

Veröffentlicht am 29. Juli 2019, von Bea Loosli

Um sicher und natürlich verhüten zu können, hat uns die Natur die Aufwachtemperatur (Basaltemperatur) geschenkt, welche sich im Laufe eines Zyklus verändert. In der 1. Zyklushälfte, welche von der Mens bis VOR dem Eisprung dauert, ist diese Temperatur eher tief. Wie durch ein Wunder springt die Temperatur während des Eisprungs nach oben und bleibt in der 2. unfruchtbaren Zyklushälfte NACH dem Eisprung konstant hoch, denn das ist die Nestwärme.

Falls du befruchtet worden bist beim Eisprung, MUSS dein Körper zu einem bequemen, warmen Nest umgebaut werden. Habt ihr euch gut geschützt und du bist nicht schwanger geworden, senkt sich diese Temperatur wieder ab, wenn die nächste Menstruation eintrifft. Einfach der Hammer, diese Natur – oder?

Wenn du alle hormonellen Verhütungsmittel abgesetzt hast, kannst du nun direkt nach dem Erwachen – bitte noch im Liegen – unter der Zunge mit dem Fühler eines Zykluscomputers oder einem Basalthermometer deine Aufwachtemperatur messen.

Vaginal messen ist passé

Früher mussten die Frauen mit den alten Fiebermessern, welche aus Quecksilber bestanden, 3–5 Minuten lang vaginal messen. Leider kursieren heute immer noch solche Empfehlungen im Internet, welche schlicht nicht mehr aktuell sind. Alle modernen Mess-Sensoren sind so ausgerüstet, dass wir bequem unter der Zunge messen können. Ich mache das nun schon 19 Jahre lang so und es funktioniert wunderbar.

Bitte nicht zuerst aufstehen, aufs WC gehen und dann messen – dann bitte AUSLASSEN!

Sofort messen

Gewöhne dir an, dass du deine Temperatur misst, sobald du das erste Mal nach einer Tiefschlafphase von 3–5 Stunden oder mehr erwacht bist. Wenn z.B. der Wecker deines Partners früher ertönt und du erwachst – bitte messen und weiter dösen, bis du aufstehen musst.

Beispiel:

Du gehst um 23.00 Uhr ins Bett. Um 01.00 Uhr musst du nochmals aufs WC, dein Partner kommt nach Hause, oder das Kind braucht den Nuggi etc., bitte dann noch nicht messen. Ich messe meistens ab 4.30 / 05.00 Uhr – denn nachher schlafe ich meistens nicht nochmals 3 oder mehr Stunden im Tiefschlaf, sondern döse noch etwas, bis mein Wecker läutet.

Zurück aus dem Land der Träume

Wenn ich am Wochenende ausschlafen kann, habe ich festgestellt, dass ich trotzdem meistens zwischen 07.00 und 09.00 kurz erwache – ich messe dann und döse wieder weiter. Nimm diesen Moment, wenn du vom Traum zurück auf die Erde in den Körper kommst, das ist der ideale Moment, deine Aufwachtemperatur zu messen.

Alles zum Thema Schichtarbeit findest du hier.

Bitte lasse die Messung aus, wenn du:

  • Viel zu viel getrunken hast und mit einem Hangover erwachst. Zuviel Alkohol erhöht die Temperatur. Zu viel heisst, wenn du wirklich merkst: Mir geht es übel und es war viel zu viel. Wenn du dich gut fühlst und sozusagen nicht mal merkst, dass du etwas getrunken hast, kannst du messen. Ich war zwischen 21 und 30 sehr viel im Ausgang und habe oft am Samstag- und am Sonntagmorgen nicht gemessen. Ich wusste natürlich trotzdem, an welchem Zyklustag ich war, ob ich VOR dem Eisprung war, wo ich aufpassen musste, oder ob ich bereits NACH dem Eisprung war, wo ich nicht mehr schwanger werden konnte.
  • Antibiotika nehmen musst – erhöht wie zu viel Alkohol die Temperatur.
  • dich bereits fiebrig und krank fühlst.
  • sehr schlecht geschlafen hast und alle 1–2 Stunden wach gelegen hast.

Basaltemperatur ist nicht gleich gefühlter Körpertemperatur

Bitte beachte, dass diese Aufwach- bzw. Basaltemperatur NICHTS mit der gefühlten Körpertemperatur zu tun hat. Es kann sein, dass du im Sommer schweissgebadet erwachst, deine Aufwachtemperatur misst und es dir «nur» 36.05 Grad anzeigt, wenn du noch vor dem Eisprung bist.

In diesem super Buch «Was ist los in meinem Körper?» ist alles zum Thema Temperaturmessen wunderbar beschrieben und mit guten Zeichnungen und Zyklusbeispielen dokumentiert.

 

Bea Loosli

Gründerin & Inhaberin von Ladyplanet

Meine ungestillte Neugier dem natürlich Frau Sein im Einklang mit der Natur auf den Grund zu gehen, hat mich 2010 inspiriert, Ladyplanet ins Leben zu rufen.

Es liegt mir am Herzen, meine 19-jährige Erfahrung mit der natürlichen Verhütung sowie die Entdeckung der genialen Menstruationstassen authentisch, ohne Tabus und humorvoll mit den Frauen zu teilen. Nach so vielen Begegnungen mit Frauen empfinde ich die Themen Sexualität und Kinderwunsch als ebenfalls sehr wichtig, um auch hier tabulos Vorurteile und festgefahrene Situationen wenn möglich zum Wohl von allen aufzulösen.

Da ich lebe und liebe was ich an den öffentlichen Anlässen teile, finden immer mehr Frauen und Männer das Vertrauen zurück in die genialen Abläufe der Natur.

Kommentare zum Artikel

27. November 2019 - 16:11 Uhr RobertDaw
For sure, ladyplanet.ch isn't a perfect place to share my equestrian hobby, but I have to start somewhere, so I thought that "https://ladyplanet.ch/de/blog/wie-wann-und-wo-messe-ich-meine-aufwachtemperatur" category will be ok. <p>Horse rugs are a Perplexing Matter for many riders. Some riders don't feel the need to use them and consider them an unnecessary accessory, though others cannot imagine functioning without them. What is the Reality? In case you decide to use a carpet, which one would be suitable for your horse? </p><p>It's true that within their Natural habitat, horses do just fine without such amenities as rugs. However, we need to be aware that horses functioning in horse riding don't have the exact same functioning conditions since the horses living in their natural habitat. First of all, horses training below the saddle are often shaven, which impacts their natural protective coating against low temperatures. Most time when it is cold outdoors, these horses spend inside, where they are not subject to reduced temperatures. The matter of another diet is crucial here. That is precisely why we cannot expect them to have the immunity that their free brothers have. While altering the horses' habits and surroundings, we will need to supply them with protection from the negative ramifications of e.g. weather. For this very reason we've got various types of carpeting. Which type would be useful for your horse and when to use it? We will try to explain that. </p> <p> <strong>In stores it is possible to come across these types of rugs:</strong> </p> <ol><li>Coaching -- this type of carpet is set on along with a saddle. It'll be ideal for colder days. We should mention that training with them must not be too exhausting, as your horse might have difficulty with losing heat surplus from your system. </li><li>Dry -- normally made of fleece or some other substance with moisture-absorbing properties. This type of rugs is generally used after instruction in order to dry the horse. In stores, you can find them as fleece carpeting. </li><li>Stable -- recommended for shaved horses. They should protect the horse from cooling too far, but in the same time they don't block air flow, so the horse does not sweat. To be utilised in stalls. </li><li>Paddock -- to be used on paddocks. It will protect your horse against the wind and rain. Made of materials easy to wash. This type of carpet is ideal for paddocks on rainy days. Mostly they are designed to be as waterproof as possible. Normally made of mesh material. This type of a carpet is super helpful in the summertime, in which horses are particularly subject to insects' bites of all kinds. </li><li>Winter -- carpets using cushioning. To be used on a paddock or in a non-heated secure. Usually it is possible to pick from a couple of thickness of cushioning for a single version. </li><li>Shipping -- to be used to protect the horse during transportation. </li></ol> <p>Another thing is to adjust the Appropriate length. Namely, the way to choose proper dimensions for our horse. Particular manufacturers have various size markers. You can find letter sizes (S, M, L etc.), centimeters, or inches. There is a rule where for units of duration is the length of the carpet on the horse's back. This value is crucial for choosing the right size. Even in case you've got an S, M, or L dimensions, it describes the rug's length on the horse's back. Of course, it is best when you're able to take a look at a chart when all of the rug's measurements are mentioned. Then you can make sure a specified size will fit your horse properly. </p> <p>As you can See, by employing good rug you can help your horse in managing unpleasant Weather, insects, or protect him during transportation. Also, you shouldn't overdo The whole carpet item. Should you use them when they are not needed, you can disturb Your horse's natural thermal self-regulation. But You Have to remember That without a rug once the weather is poor, you undermine your horse e.g. to a Higher risk of catching a cold.</p> https://kavalero.com/maintenance-of-leather-equestrian-accessories/

Einen Kommentar schreiben