Wiederkehrende Vaginalinfekte loswerden

Veröffentlicht am 18. Mai 2018, von Bea Loosli

Es gab mehrere Zeiten in meinem Leben, da konnte ich ein Lied von wiederkehrenden Vaginalinfekten singen...

Wie uncool ist es doch, wenn es juckt, brennt und beisst, wir sabbernden, zum Teil sogar übel riechenden Ausfluss haben, wir fast schon Panik schieben, wenn wir unter solchen Umständen sogar noch Sex haben sollten – obwohl wir gar nicht wollen und können, wenn wir ehrlich zu uns selber sind.

Es gibt definitiv mehrere Gründe für wiederkehrende Vaginalinfekte. Einerseits kann es von Natur aus zwischen Person A und Person B von den Bakterien her einfach nicht passen. Mehr dazu aber in meinem Blog Pille und Partnerwahl, denn die Natur ist hochintelligent. Sie hat alles kreiert. Ich bin davon überzeugt, dass die Natur uns durch unseren Körper Signale sendet, ob etwas passt oder eben nicht.

Wunder der Medizin

Ich habe schon Pilzinfekte verschleppt, weil mein Stolz nicht zuliess, zu härteren Medis zu greifen als zu Natur-pur-Lösungen. Auch hier gilt: Es gibt nicht nur hell oder dunkel, nicht nur süss oder sauer. Was ich damit sagen möchte: Klar ist es super toll und oft auch machbar, Beschwerden mit natürlichen Mitteln zu heilen. Aber es kann sein, dass wir uns ab einem gewissen Punkt ruhig auch bei der genialen Schulmedizin inkl. Chemie bedienen dürfen – oder sogar müssen. Denn wir sind ja alle EINS –auch die Schulmedizin inkl. Chemie gehört zum grossen Ganzen. Wie unglaublich dankbar sind wir der Schulmedizin in einem Notfall und/oder nach einem Unfall oder bei einem Notkaiserschnitt etc. Was in der Chirurgie alles für Wunder möglich sind – unglaublich!

Eigenverantwortung

Es macht grundsätzlich immer Sinn, Eigenverantwortung zu übernehmen und bei wiederkehrenden Krankheiten – in diesem Fall Vaginalinfekten – die Ursache für dieses Körpersignal zu finden.

Aus eigener Erfahrung kann ich euch folgende Fragen an euch selbst auf den Weg geben:

  • Bin ich richtig scharf und erregt, wenn ich Sex habe?
  • Bin ich richtig feucht bzw. ist das perfekte natürliche Gleitgel da, bevor mein Partner in mich eindringt?
  • Habe ich Pilze/Infekte nach tollem, flutschigem Sex mit echter weiblicher Lust?
  • Macht es mich wirklich scharf, wie mich mein Partner anfasst?
  • Nimmt mein Partner Rücksicht auf meine Bedürfnisse oder geht er direkt zu Sache?
  • Habe ich den Mut, meinem Partner zu sagen, was & wie ich es wirklich gerne mag?
  • Mag ich den Geruch meines Partners und den Geruch seines Penis?
  • Ist der Penis meines Partners zu gross oder zu klein?
  • Dauert der Akt zu lange oder zu kurz?
  • Fühlt es sich besser an, wenn mein Partner, nachdem ich gekommen bin, in mich eindringt?
  • Habe ich schon während dem Sex Schmerzen?
  • Brauche ich viel Gleitgel?
  • Finde ich gewisse Sachen, die er verlangt, pervers?
  • Finde ich den Sex langweilig?
  • Habe ich schon vor dem Sex Panik wegen eines erneuten Infekts?
  • Traue ich mich zu sagen, dass ich gerade jetzt keine Lust auf Sex habe?
  • Ekeln mich gewisse Praktiken?
  • Habe ich Sex, weil ich das Muster lebe, dass ich ihn befriedigen muss?
  • Welche Einstellung zu Sex habe ich von zu Hause aus mitbekommen?
  • Wurde ich sexuell missbraucht?
  • Mache ich mit, um Anerkennung zu erhalten?
  • Habe ich ein positives Gefühl, wenn ich an Sex denke?
  • Ist meine Beziehung noch lebendig oder schon länger abgelaufen – aber niemand möchte aus der Komfortzone ausbrechen wegen Kindern, Haus, Finanzen und Gesellschaft?
  • Was war die Absicht hinter der Absicht, dass ich mit meinem Partner zusammengekommen bin?
  • Geht er fremd, gehe ich fremd?
  • Fühle ich mich tief im Innern sexuell zu Frauen hingezogen?
  • Fühlt er sich tief in seinem Innern sexuell zu Männern hingezogen?
  • Verhütest du hormonell oder natürlich?

Wenn alles nichts hilft

Ein Vorschlag für ein Rezept findest du hier...

 

Bea Loosli

Gründerin & Inhaberin von Ladyplanet

Meine ungestillte Neugier dem natürlich Frau Sein im Einklang mit der Natur auf den Grund zu gehen, hat mich 2010 inspiriert, Ladyplanet ins Leben zu rufen.

Es liegt mir am Herzen, meine 19-jährige Erfahrung mit der natürlichen Verhütung sowie die Entdeckung der genialen Menstruationstassen authentisch, ohne Tabus und humorvoll mit den Frauen zu teilen. Nach so vielen Begegnungen mit Frauen empfinde ich die Themen Sexualität und Kinderwunsch als ebenfalls sehr wichtig, um auch hier tabulos Vorurteile und festgefahrene Situationen wenn möglich zum Wohl von allen aufzulösen.

Da ich lebe und liebe was ich an den öffentlichen Anlässen teile, finden immer mehr Frauen und Männer das Vertrauen zurück in die genialen Abläufe der Natur.

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben