Natürliche Verhütung bei Schichtarbeit?

Veröffentlicht am 29. Juli 2019, von Bea Loosli

Ja, es ist möglich, sicher und natürlich zu verhüten, auch wenn eine Frau einer Schichtarbeit nachgeht.

Die Natur hat uns 4 Merkmale der Fruchtbarkeit mit auf den Weg gegeben, welche sich innerhalb eines Monatszyklus verändern:

  • die Aufwachtemperatur
  • der Zervix-Schleim
  • der Muttermund
  • im Urin kann das Eisprunghormon festgestellt werden

Die wichtigste Voraussetzung, damit die hormonfreie Verhütung gut funktioniert bei Schichtarbeit, ist, dass eine Frau einen möglichst regelmässigen Zyklus zwischen 25 und 35 Tagen hat.

Auf die Schlafdauer kommt es an

Früher hat es geheissen, dass wir Frauen immer zur selben Zeit unsere Aufwachtemperatur (Basaltemperatur) messen müssten. Dies wurde schon längst nach intensiven Studien wiederlegt. Heute weiss man, dass es wichtiger ist, dass die Frau direkt nach dem Erwachen – noch im Liegen – die Aufwachtemperatur misst, wenn möglich nach mind. 3–5 Stunden Schlaf oder mehr.

Somit kann eine Frau, welche von einer Nachtschicht nach Hause kommt und dann z.B. um 08.00 Uhr ins Bett geht, ohne Probleme nach 3–5 Stunden Schlaf oder mehr z.B. um 14.00 Uhr messen.

Sollte sich die Schicht verschieben, kann es sein, dass mal eine Messung ausfällt, was absolut kein Problem ist. Dein Zykluscomputer oder deine APP zählt den Zyklustag ja immer weiter.

Zervix-Schleim beobachten

Falls du zum Beispiel Bäckerin oder Rettungssanitäterin oder Flight Attendant bist, miss einfach immer diese Nächte oder Tage, in denen du «gut» geschlafen hast.

Bei Frauen mit sehr starker Schichtarbeit macht es definitiv Sinn, sich die Zervix-Schleim-Beobachtung anzugewöhnen. Zusätzlich können diese Frauen noch an den hoch fruchtbaren Tagen die Ovulations-Stäbli benutzen, wo sie morgens über das Stäbli pinkeln können, um zu schauen, ob das LH-Hormon (Eisprunghormon) bereits im Urin festgestellt werden kann.

Die besten Varianten für Frauen mit sehr starker Schichtarbeit sind:

Gutes Zykluswissen

Wenn Frauen starke Schichtarbeit und einen komplett unregelmässigen Zyklus haben, greifen einige zu einem Diaphragma oder einer Kupferspirale (nur wenn du keine starke und schmerzhafte Mens hast!).

Denjenigen Frauen, die natürlich verhüten möchten, aber sehr unregelmässig arbeiten, empfehle ich, unbedingt dieses Buch zu lesen, um sich ein gutes Zykluswissen anzueignen, denn es gibt Faktoren, welche unseren Zyklus bzw. unseren subtilen Eisprung verschieben oder ausfallen lassen können.

Falls dir dein Job mit der Schicht zusagt und dir Freude bereitet, wirst du fast nichts merken. Stresst dich dieser Job bzw. die Schichtarbeit jedoch sehr und sagt sie deinem Biorhythmus überhaupt nicht zu, kann es sein, dass deine Zyklen komplett durcheinander geraten.

 

Bea Loosli

Gründerin & Inhaberin von Ladyplanet

Meine ungestillte Neugier dem natürlich Frau Sein im Einklang mit der Natur auf den Grund zu gehen, hat mich 2010 inspiriert, Ladyplanet ins Leben zu rufen.

Es liegt mir am Herzen, meine 19-jährige Erfahrung mit der natürlichen Verhütung sowie die Entdeckung der genialen Menstruationstassen authentisch, ohne Tabus und humorvoll mit den Frauen zu teilen. Nach so vielen Begegnungen mit Frauen empfinde ich die Themen Sexualität und Kinderwunsch als ebenfalls sehr wichtig, um auch hier tabulos Vorurteile und festgefahrene Situationen wenn möglich zum Wohl von allen aufzulösen.

Da ich lebe und liebe was ich an den öffentlichen Anlässen teile, finden immer mehr Frauen und Männer das Vertrauen zurück in die genialen Abläufe der Natur.

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben