Wir konnten uns nicht mehr riechen

Veröffentlicht am 1. Mai 2020, von Lady Butterfly

Liebe Bea

Endlich komme ich dazu dir zu schreiben.

Seit ich Mitte Juni an deiner Ladiesnight in Rapperswil war, ist viel passiert.

Ich möchte mich bedanken und dir ein riesen Lob aussprechen. Deine offene und herzliche Art, dein Vertrauen, dein Wissen, die Freude und Energie, die du an den Tag legst, ist einfach GENIAL!

Du hast mir den Kick gegeben, den Mut, mich nach 5 Jahren von meinem Partner zu trennen. Heute, 3 Monate später, kann ich sagen – die beste Entscheidung!

Ich habe meinen Partner verloren,

dafür einen besten Freund gewonnen und was für mich am wichtigsten ist, soooo unglaublich viel Lebensfreude und Energie.

Nachdem ich im Januar 2019 endlich auf Wunsch meines Körpers die Pille abgesetzt habe, hat sich viel verändert. Ich hatte keine Lust mehr, die Pille zu kaufen, dafür Geld auszugeben, daran zu denken sie einzunehmen und meinen Körper zu verarschen!! Ich wollte mich spüren, mich wahrnehmen, mich als Original! Zudem war es für mich ein Versuch/Experiment, meine Zellveränderung Pap II /Pap III, welche mich seit über 4 Jahren begleitet hat, in die Wüste zu schicken.

Mein Körper und ich haben eine neue Reise angetreten.

Ich nehme mich seither Tag für Tag viel klarer und intensiver wahr. In dieser Zeit habe ich gelernt, mir mehr zu vertrauen, mir mehr Zeit für mich zu nehmen und Dinge zu tun, die MICH glücklich machen, mir gut tun und mir Energie geben. Denn das Leben ist einfach zu kurz!

Das hatte dann zur Folge, dass ich immer weiter von unserem gemeinsamen Weg in unserer Beziehung abgekommen bin. Wir haben oft geredet, es waren viele offene, ehrliche und lange Gespräche. Immer sehr friedlich und rücksichtsvoll. Wir haben versucht, auf unserer gemeinsamen Reise den richtigen Weg für UNS zu finden. Wochen vergingen, aber wir distanzierten uns immer mehr. Ich hatte einen Kampf mit mir selbst, ich liebte ihn und er liebte mich, aber wir konnten uns nicht mehr riechen! Natürlich tauchte in diesem Moment ein junger attraktiver Hirsch auf meiner Bildfläche auf, der mir die Aufmerksamkeit schenkte, die ich zu Hause nicht bekam. Worte, die Balsam für meine Seele waren, mir aber nicht weiterhalfen und nur noch für mehr Verwirrung sorgten.

Wir wussten beide nicht, wie lange wir unserer Beziehung noch Zeit geben und wie es weitergehen sollte, ohne das ganze künstlich in die Länge zu ziehen und im schlimmsten Fall zu riskieren, unser unglaublich tolles Verhältnis kaputt zu machen?!

Und dann, am Tiefpunkt meines Gefühls-Roulettes, warst da du mit deinem Vortrag! Ein unglaublich toller Vortrag, der mir den Boden unter den Füssen weggezogen und mich mitten ins Herz getroffen hat.

Du hast ausgesprochen, was ich dachte,

aber in all den Gedanken, die mir durch den Kopf schwirrten, nicht richtig fassen konnte.

Zwei Wochen später habe wir unsere Ferien-Reise nach Sardinien angetreten, mit im Gepäck das lang ersehnte Trennungsgespräch. Es war wundervoll, wir hatten eine tolle Zeit, konnten friedlich und in aller Ruhe von «uns» Abschied nehmen und die anstrengenden Gefühle des letzten halben Jahres im Sand vergraben. Als glückliche Singles reisten wir zurück in die Schweiz. Unsere Freundschaft ist so stark geworden, dass ich, als ich auszog, nur 1 Zimmer weiter wieder eingezogen bin. Mit meinem Exfreund in einer WG!

Als wir zuhause ankamen, warteten nicht nur eine neue Aufgabe auf uns, sondern auch ein Brief für mich. Meine Testergebnisse des Pap-Abstrichs. «Sehr geehrte Frau XY, es freut mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der entnommene Zellabstrich des äusseren Muttermunds tatsächlich ein normales Ergebnis gezeigt hat...»

ENDLICH!!!

Ich kann nicht in Worte fassen, wie glücklich und erleichtert ich war. Ist es Zufall oder nicht? Ich glaube fest daran, dass der positive Befund mit dem Absetzen der Pille zusammenhängt!

Seither erscheinen mir das Leben und die Welt so unglaublich farbig, kitschig, kunterbunt, hell, frisch und fröhlich.

Ich bin mir selbst so nahe wie noch nie, ich liebe mich und meinen Körper mehr als je zuvor. Ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und mache, wonach mir ist.

I’m ME, ever growing, ever changing, ever smiling!

Danke, liebe Bea du bisch de füdliblutti Wahnsinn!

 

 

 

Lady Butterfly

Jede Frau macht ihre Erfahrungen mit ihrem Frausein. Teile mit uns was dich erstaunt, bewegt, berührt, erfreut und ermutigt! 

Kommentare zum Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar schreiben