Angst die Pille abzusetzen

Veröffentlicht am 27. Mai 2018, von Bea Loosli

Glaube mir, ich kenne diese Phase, ich habe mit 21 Jahren (im Jahr 2000) von der Pille auf die natürliche Verhütung gewechselt. Ich war komplett alleine mit meiner Entscheidung. Meine Frauenärztin sagte: «Wenn Sie bald schwanger werden möchten, können Sie das schon so machen.» Ähm, nein! Ich war 21 und dachte an alles andere als an ein Kind!

Mühsame Nebenwirkungen

Als mir nach mühsamen Pillen-Jahren mit Nebenwirkungen endlich bewusst wurde, dass wir Frauen «nur» am Tag des Eisprungs und ab maximal 5 Tagen davor schwanger werden können, war für mich klar:

Weshalb sollte ich wegen «maximal» 5–7 fruchtbaren Tagen pro Monat synthetische Hormone zu mir nehmen? Und für wie viele Male tollen Sex pro Monat? Details siehe hier.

Mit 16 Jahren fand ich die Pille das Grösste und ich wollte sie unbedingt, denn alle anderen nahmen sie ja auch. Ich fühlte mich unglaublich erwachsen. Nach 2–3 Jahren Pille war ich Stammgast bei meiner Frauenärztin, da ich ständig anfällig auf Pilze, Infekte und Blasenentzündungen war, und nach fast 5 Jahren Pille hatte ich mit starkem Haarausfall zu kämpfen. Es war der absolute Horror und ich war total verzweifelt. Auf die Beziehung und die Sexualität haben solche Zustände einen enormen Einfluss. Viele Frauen schieben bereits vor dem nächsten Mal Sex Panik wegen eines erneuten Pilzes oder Infekts. Das Leben ist zu kurz für solche Zustände!

Viele Frauen klagen während der hormonellen Verhütung über Nebenwirkungen wie Migräne, Unlust, Unwohlsein bis hin zu Depressionen, Gewichtszunahme, Veränderung des Bindegewebes, vaginaler Trockenheit, Anfälligkeit auf Pilze, Infekte und Blasenentzündungen etc. In den schlimmsten Fällen kann es zu Thrombosen, Lungenembolien bis hin zum Schlaganfall kommen, was sogar auf jeder Packung steht.

Verhütung ist deine Entscheidung

Es braucht in der Tat etwas Mut, Zykluswissen und Vertrauen in die Natur und das allerwichtigste – einen verständnisvollen Partner. Aber vergiss nie – es ist dein Körper – und deine Gesundheit. Partner kommen und gehen. Von dem her soll es deine Entscheidung sein, wie du verhüten möchtest. Es ist vor allem eine Frage des BewusstSEINS und des Lifestyles, ob und wie du verhüten möchtest.

Du bist du

Mit der natürlichen Verhütung übernehmen Mann & Frau als Team gemeinsam die Verantwortung, damit KEIN Sperma VOR dem Eisprung den Weg in die Vagina findet. Mit Zykluswissen, guten Kondomen, einer wertschätzenden, kreativen Sexualität sowie einer tabulosen, ehrlichen Kommunikation werdet ihr nicht so schnell schwanger.

Die einzigen «Nebenwirkungen» der natürlichen Verhütung sind:

  1. Es braucht Eigenverantwortung, etwas Geduld und Disziplin (siehe Voraussetzungen)
  2. An den roten fruchtbaren Tagen müsst ihr zusätzlich verhüten oder kreativ werden
  3. Du hast definitiv mehr Lust
  4. Unregelmässige Zyklen können anfangs eine Herausforderung sein.

Einer der grössten Vorteile ist: Du bist nicht mehr übersteuert – du bist wirklich du – und deine Eizellen dürfen heranreifen, und einmal im Monat kommt es zum grossen Höhepunkt: zum Eisprung! Wir Frauen sind zyklische Wesen.

Ängste

Viele Frauen haben Angst die Pille abzusetzen, da sie befürchten, dass ihre Akne wieder zurückkehren, und sie wieder an starken Mens-Beschwerden leiden könnten. Selbstverständlich verstehe ich diese Ängste sehr gut, aber ich weiss von Kundinnen von mir, dass es definitiv möglich ist, die Haut siehe hier und die Schmerzen siehe hier mit naturheilkundlichen Hilfsmitteln in den Griff zu bekommen.

Frauen- & Männer-Sache

Viele Paare, vor allem die Männer, haben anfangs Mühe, sich beim Sex gehen zu lassen und bei den grünen, unfruchtbaren Tagen in der Frau zum Orgasmus zu kommen. Bitte tut dies sowieso NUR, sofern ihr beide auf Geschlechtskrankheiten getestet seid.

Es braucht aus eigener Erfahrung etwas 1–3 Monate, bis sich Mann & Frau trauen, an den grünen, unfruchtbaren Tagen in der 2. Zyklushälfte die Spermien auf die Reise zu schicken. Aus diesen Gründen organisiere ich immer mehr Anlässe, an denen auch die Partner herzlich willkommen sind, denn die Verhütung ist eine Frauen- & Männer-Sache.

Chancen der natürlichen Verhütung

Wie gesagt – ich möchte niemanden bekehren – ich möchte nur aufklären und für dich da sein, denn oft nimmt sich niemand die Zeit, dir die Chancen der sicheren, natürlichen Verhütung fundiert und in einer einfachen Sprache zu erklären.

Gerne teile ich mit dir meine langjährige Erfahrung in einem Verhütungscoaching oder du/ihr kommt an einen öffentlichen Anlass, wo mit viel Humor und ohne Tabu über die Chancen und Risiken der natürlichen Verhütung ohne Nebenwirkungen gesprochen wird.

Alle aktuellen Daten findest du hier

Ein super Buch, welches dich bei der Umstellung begleiten kann, findest du hier

 

Bea Loosli

Gründerin & Inhaberin von Ladyplanet

Meine ungestillte Neugier dem natürlich Frau Sein im Einklang mit der Natur auf den Grund zu gehen, hat mich 2010 inspiriert, Ladyplanet ins Leben zu rufen.

Es liegt mir am Herzen, meine 19-jährige Erfahrung mit der natürlichen Verhütung sowie die Entdeckung der genialen Menstruationstassen authentisch, ohne Tabus und humorvoll mit den Frauen zu teilen. Nach so vielen Begegnungen mit Frauen empfinde ich die Themen Sexualität und Kinderwunsch als ebenfalls sehr wichtig, um auch hier tabulos Vorurteile und festgefahrene Situationen wenn möglich zum Wohl von allen aufzulösen.

Da ich lebe und liebe was ich an den öffentlichen Anlässen teile, finden immer mehr Frauen und Männer das Vertrauen zurück in die genialen Abläufe der Natur.

Kommentare zum Artikel

02. Oktober 2018 - 16:10 Uhr Nadia
Vielen Dank für deine Geschichte liebe Bea! Habe schon vor ein paar Jahren deine Seite gefunden und besuche sie immer wider sehr gerne. Es tut gut zu wissen, dass ich schon damals vor bald 10 Jahren doch nicht die einzige war die so dachte... ;-) Leibe Grüsse und weiterhin viel Erfolg

Einen Kommentar schreiben